Bundeshallenmeister 2018

                                              

 

 

                      

 

 

  Mannschaftsunterkunft

                                               

 

 

          Die Mannschaft in Hofbieber: DJK - Bundesmeisterschaft im Januar 2018   

Am 05.01.2018 um 14.30 Uhr traf sich die Mannschaft zur Abfahrt nach Hessen. Zielpunkt an diesem Tag war die Mannschaftsunterkunft in Poppenhausen, rund 320 km von hier aus entfernt. Mit drei Bussen, welche uns von unserem Sponsor zur Verfügung gestellt wurden ging es pünktlich los. Der Stau direkt auf der A 42 konnte die Stimmung nicht trüben. Alle freuten sich auf das Ziel, welches wir am frühen Abend erreichen sollten.   

 

Noch bevor das Gepäck ausgeladen wurde, ging es erst einmal zum Abendessen. In der Mannschaftsunterkunft war bereits alles auf die Ankunft der Mannschaft vorbereitet und es konnte direkt an die Tische gehen. 

   

 

Nach dem Essen wurden die Zimmer bezogen. Die Jungs hatten die freie Wahl, wie die vier Zimmer belegt werden sollten.  So teilten sie sich auf ein 6-Bett Zimmer sowie drei weitere 4-Bett Zimmer auf. Auch wenn seitens der Trainer und Betreuer "leichte Bedenken" bestanden was die Aufteilung anging, ließen sie sie gewähren. 

Während sich Ralph, Dirk und Andreas zur Vorbereitung auf das Turnier zurückzogen und die beiden Mannschaften einteilten, Taktiken besprachen und die vor uns liegenden zwei Tage durchplanten, entspannte die Mannschaft beim gepflegten Playstation FIFA-Turnier im "Medienraum"...

   

 

Auch wenn der erste Abend ungeplant lang wurde und die letzten Jungs erst zu später Nachtstunde auf die Zimmer gingen, stand für den frühen Samstagmorgen direkt der erste Termin an. Trainer Andreas hatte für 06.30 Uhr zum Waldlauf aufgerufen. Die Mannschaft traf sich zur Morgenstund` um sich während eines einstündigen Laufes in der landschaftlich reizvollen Umgebung unserer Unterkunft auf den Turniertag vorzubereiten. Nahezu der komplette Kader trat pünktlich an und absolvierte die Einheit. Es ging in den nahegelegenen Wald, bergauf und bergab bis zum Guckaisee. Selbst wenn wir zu früher Stunde unterwegs waren und aufgrund der absoluten Dunkelheit nicht soviel gesehen haben, war die Stunde für alle sehr erfrischend und ermunternd.

           

 

Nach der Rückkunft hieß es nach dem duschen zum Frühstück. Anschließend wurden die Fahrzeuge beladen und es ging zum rund 20 km entfernten Austragungsort des Turniers nach Hofbieber. Die Mannschaft fuhr pünktlich um 09.10 Uhr dort vor und traf dort zum ersten mal auf die Gegner, mit welchen wir zwei Tage um den Titel des DJK-Bundesmeisters kämpfen sollten. Es war schon recht beeindruckend zu sehen, welche Mannschaften die aus der gesamten Bundesrepublik Deutschland stammenden Vereine ins Rennen schickten. Es war sofort klar, das hier kein Verein vertreten war der sich nicht eine kleine Chance auf den Titel ausgerechnet hat. Unter anderen sahen wir dort...

  

   ... die DJK SV Phönix Schifferstadt                                                   ... die Gastgber, DJK 1. FC Nüsttal

  

  ...sowie die DJK SG Ottweiler                                              ... als auch den Gewinner, DJK Rasensport Osnabrück.

 

... und natürlich wir, mit der DJK Dellwig 1...                  ... und der DJK Dellwig 2

  

 

Insgesamt traten 16 Teams aus vielen Bundesländern an. Darunter Mannschaften aus Berlin, Niedersachsen, Bayern, Saarland, Baden-Würtemberg u.s.w...

Bei diesem Turnier ging es nicht nur um den Titel des DJK-Bundesmeisters. Einigen Spielern winkte hier auch die Berufung in das DJK-Nationalteam. Der DJK-Fachwirt aus Berlin sowie der DJK-Bundestrainer sichteten hier Spieler, denen aufgrund ihrer Fähigkeiten demnächst eine Einladung zum Training des DJK-Nationalteams ins Haus "flattern" wird....

                                                                          

Beide Tage verliefen für unsere Mannschaften im Vergleich durchschnittlich gut. Grundsätzlich hielten die Jungs spielerisch mit und haben, wenn denn dann mal ein Spiel verloren ging, wirklich unglücklich verloren. Durch Unkonzentriertheiten und fehlender Erfahrungen in der Halle in letzter Sekunde das entscheidende Gegentor kassiert. Fehlende Cleverness bei eigener Führung führte dann auch mal dazu, nicht den Sieg sondern wieder nur ein Unentschieden vom Platz zu tragen. 

Alles in allem gehört dieses Wochenende in Hessen jedoch zur Kategorie "Besonders wertvoll" was das Teambuilding angeht. Wir haben eine Mannschaft erlebt die viel Spaß gehabt hat und die vor allen Dingen, wenn auch zu spät, erkannt hat, das hier viel mehr möglich gewesen wäre. 

Der Titel ging dieses Jahr nicht nach Dellwig. Sieger wurde die DJK Rasensport Osnabrück. Das wir zum Schluß nur um Platz 11 und Platz 13 gespielt haben ist jedoch angesichts der wirklich extrem starken Konkurrenz ein sportlicher Erfolg für unsere Jungs. Schließlich haben sie sich hier mit den bundesweit stärksten gemeldeten DJK-Mannschaften im Titelkampf um die DJK-Bundesmeisterschaft gemessen. 

Und das man in den Vorrundenspielen dem fünfmaligen Sieger des Turniers, der DJK SV Phönix Schifferstadt ein 1:1 Unentschieden abringen konnte spricht Bände über die Leistungsfähigkeit der Mannschaft.

  

Am Abend des 07.01.2018 traf die Mannschaft wieder wohlbehalten in Essen ein.

Wir sind uns alle sicher, das wir im nächsten Jahr mit unseren 2004-ern erneut ins Rennen gehen werden.

 

Weitere Bilder zum Turnier findet ihr demnächst in der Bildergalerie.

 

 

Nach oben